WDFV-Kongress Duisburger Tische

Am Freitagabend ging es für zwei unserer Mitglieder nach Duisburg zum 1. Kongress Duisburger Tische des WDFV. Wir wussten nicht, was uns erwartet, doch wollten wir die Gelegenheit nutzen uns mit anderen Vereinen und Ansprechpartnern im Hinblick auf die Aufgabe Flüchtlinge in die Vereine integrieren auseinandersetzen. Spannende Einblicke boten uns die ersten Begrüßungsworte durch Herrn Korfmacher,  den Förderpartnern als auch der Landesregierung. Hier stellte sich schnell heraus, das alle sich einig sind, die Sprache Sport und insbesondere der Fußball sind weltweit gleich und helfen auch bei der Sprachbarriere. Auch der neu ernannte Integrationsbeauftragte des DFB Cacau war zu Gast und wies auf das Einfache hin „ein Lächeln und ein bisschen Freundlichkeit“ ist für alle von uns problemlos möglich. Eine gereichte Hand erleichtert anderen Menschen den nächsten Schritt. Auch er hat vor einigen Jahren diese Hürden meistern müssen.

Wir bei uns im Verein waren stolz, als unsere unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge Adil, Amin und Yasin endlich ihre Spielerpässe in Händen halten durften und sich weiter aktiv in die Mannschaft integrieren können. Bei anderen, wie dem kleinen Teem, gibt es Hürden zu überwinden – er braucht schlicht und einfach eine Mitfahrgelegenheit zum Training unserer E2 von Rheinhausen aus. Wir würden uns freuen, auf diesem Weg Hilfe für ihn zu finden. Unser kleiner „Mogli“ Muhsen hatte bereits seine ersten Einsätze in der Fair-Play-Liga, hier muss man ihm, wie vielen anderen Jungs in dem Alter auch erst einmal erklären, welches das richtige Tor ist. In der B-Jugend stolpern wir noch etwas über den Papierkrieg, hoffen aber dies auch zu meistern.

Erfreut waren wir bei uns am Tisch eine Mitarbeiterin der Egidius-Braun-Stiftung sitzen zu haben, wir haben die Gelegenheit genutzt und uns für die unbürokratische Hilfe bedankt, die uns unseren Jungs zuteilwurde.

Einer der angesetzten Workshops hatte den Titel „Geld ist nicht alles“. Hier waren wir anfangs erst verwundert, natürlich wird auch Geld benötigt. Doch nicht nur bei uns war Hilfe ganz unbürokratisch möglich, Schuhe und Trikots wurden rasch gesammelt und schon war Training für die fußballbegeisterten Jungs möglich. Eine Dankeschön an alle, die sich hier eingebracht haben. Ein tolles Bespiel für Integration im Verein saß in Form von Toni bei uns, ein Mann mit Migrationshintergrund (wir vermuten hier Indien), der zum Präsidenten seines Vereins gewählt wurde. Ein Verein, der sich schon seit langer Zeit für die Integration einsetzt und dies auch aktiv lebt. Auch der Vertreter des FC Stoppenberg bei uns am Tisch erzählte von den Hürden die seine Jungs bei der Fahrt nach Spanien hinter sich bringen mussten, eine tolle Fahrt der Essener zur Copa nach Spanien, wo allein der Aufwand die Papiere zu erhalten für die mitgereisten Flüchtlinge sich ½ Jahr in die Länge zog.

Alles in allem war es ein toller Abend, der uns Einblicke in andere Vereine gab, hier die Wege ein wenig kürzer macht und wir uns freuen würden, wenn die schon angedachten Ideen auch umgesetzt werden können.
Wusstet Ihr denn,  wie schwierig es für ein Flüchtlings-Team ist zu Auswärts-Spielen zu kommen? Ein Trainer aus Duisburg Buchholz berichtete davon, hier versuchte unsere Moderator Michael unbürokratisch Kontakte zum LSB zu knüpfen. Wir drücken Euch die Daumen.

Auch ist ein Umzug in ein anderes Flüchtlingsheim und damit ggf. ein anderer Verein ist wie bei allen anderen auch mit einer automatischen Sperre verbunden. Hier waren wir uns am Tisch schnell einig, dass hier seitens des Verbandes Hilfe doch möglich sein sollte.

Am Samstag folgten die vertiefenden Workshops an denen wir leider aufgrund Zeitmangels und der eigenen Jugendarbeit nicht teilnehmen können.
Wir haben auf jeden Fall schon eine Menge mitgenommen und hoffen ein klein wenig dazu beigetragen zu haben die Integration in die Vereine für andere zu erleichtern.

An den WDFV ein herzliches Dankeschön für die tolle Gelegenheit ein kleines Rädchen im System zu sein, die Fußballwelt wurde auch für uns ein wenig kleiner.
Wir sind der Meinung das nette und freundliche Menschen in unserem Verein immer willkommen sind – egal woher sie stammen. Denn wenn wir ganz ehrlich sind, auch wir haben unsere Wurzeln teilweise in anderen Ländern….

Als Ansprechpartner im Bereich Integration steht Euch unsere Stefanie Schwarz zur Verfügung, insbesondere auch für Hilfe für den kleinen Teem unter Tel: +49 178 9812857.

http://www.wdfv.de/nachrichten/integration-von-fluechtlingen-begegnungen-auf-dem-1-wdfv-kongress-duisburger-tische.html?search_highlighter=duisburger+tische